Wachtelhaltung

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einige Formen der Wachtelhaltung vorstellen. Denkt man über eine Anschaffung von Wachteln nach stellt sich relativ schnell die Frage, wie werden die Wachteln gehalten. Diesbezüglich werden wir in den folgenden Ausführungen diverse Formen der Wachtelhaltung skizzieren. Somit sollte es auch den Neulingen in der Wachtelzucht relativ einfach gelingen eine vernünftige Stallplanung zu erstellen. In den kommenden Wochen und Monaten werden diverse Fotos und Videos ergänzend dem Bereich der Wachtelhaltung hinzugefügt werden.

Ebenso wendet sich dieser Artikel auch an erfahrene Wachtelzüchter. Denn auch hier ist es durchaus sinnvoll über den Tellerrand zu sehen und sich Aufzucht Möglichkeiten anderer Wachtelzüchter anzusehen um die Eigene Aufzucht und Haltung der Tiere zu optimieren.

So gibt es Möglichkeiten die Wachteln in folgenden Behausungen unterzubringen.
Stall, Voliere und Käfige sind die meist genannten Formen der Wachtelhaltung. Wobei wir die natürliche Bodenhaltung für uns als verantwortungsvolle Wachtelzüchter präferieren und einsetzen

Haltung von Wachteln in Käfigen  

Diese Form der Wachtelhaltung ist zwar noch immer erlaubt, jedoch können wir diese für uns kategorisch ausschließen. Bei der Käfighaltung von Wachteln werden die Tiere auf einem viel zu engen nicht artgerechten Raum gehalten. Leider gibt es immer noch profitorientierte Menschen die gerade in Wachtelmastbetrieben auf diese Art und Weise der Haltung setzen. Bei dieser Haltungsform werden bis zu 100 Wachteln auf einem m² gehalten.

Wachtelhaltung im Stall / Bodenhaltung

Die Haltungsform im Stall stellt eine grundsolide Art und Weise der Wachtelhaltung da. Hierbei ist die Größe des Stalls zur Anzahl der untergebrachten Wachteln zu beachten.
Als Einstreu eignet sich hierfür am besten Hobelspäne (nur entstaubte!) und Stroh.
In den Hobelspänen nehmen die Wachteln gerne das ein oder andere Bad und im Stroh scharren die Wachteln unheimlich gerne.
Mit Tannenzweigen oder Holzhäuschen kann man den Kleinen außerdem einfach einen natürlichen Unterschlupf bieten. Gerne nimmt auch immer wieder so eine Rückzugsmöglichkeit als Legeplatz an.
Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt fühlen die Wachteln sich meistens sehr wohl.
Bei der Haltung im Stall ist zu beachten, dass die Wachteln erst ab einer Temperatur von ca. 12 Grad Celsius regelmäßig Eier legen.
So sollte in den kälteren Monaten eine Wärmelampe im Stall installiert werden. So steht dem Ganzjahres Genuss frischer Wachteleier nichts im Wege.
Wachteln Bodenhaltung_Weiße Wachteln Wachtel beim Relaxen

Wachtelhaltung in der Voliere

Die Haltung der Wachteln in der Voliere hat diverse Vorteile und ist darum eine der beliebtesten Haltungsformen bei Wachtelzüchtern- und Haltern. Auf diese Art und Weise werden die Wachteln naturnah gehalten.
So können die Wachteln frisches Gras picken und im Sand baden. Was Ihren natürlichen Bedürfnissen sehr naheliegend ist. Ebenso können bei dieser Art der Wachtelhaltung Ameisen und Kleinlebewesen zur Nahrungsaufnahme picken. Die ständige Verfügbarkeit von frischen Gras wird dankbar, gerne und immer angenommen. Ebenso erleichtert es bei der Wachtelzucht auch den Prozess des Ausmistens, da die Voliere oft problemlos versetzt werden kann.
Sehr schön kann man eine Voliere mit vielen Pflanzen bestücken. Vorallem große Gräßer werden gerne als kleine Verstecke von den Wachteln angenommen.
Auch mit Tannenzweigen und Häuschen kann man einfach und schnell viele Rückzugs- und Legeplätze für die Wachteln schaffen.

Bei der Haltung in einer Voliere sollte man unbedingt darauf achten, dass man diese vorallem im Winter komplett verkleiden kann, sodass keine kalte Zugluft im Stall zieht.
Hierfür eignet siche eine simple stabile transparente Plane aus dem Baumarkt.
Sollte man die Möglichkeit haben, eine Wärmelampe im Stall anzubringen, so gestaltet dies den Winter natürlich um einiges angenehmer für die Kleinen.
Auch ein Tränkenwärmer kann den Wachteln und vorallem auch Ihnen den Winter angenehmer gestalten, da dieser das Einfrieren der Tränke verhindert.

Wenn Sie eine große, bzw. begehbare Voliere haben, so bietet es sich auch an, den ein oder anderen Mitbewohner zu halten.Am beliebtesten sind hierbei Finken (z.B. Zebrafinken, Kanarien) oder Sittiche (Wellensittiche).
Diese kann man problemlos mit so gut wie allen Wachtelarten zusammen halten. Außerdem sind diese farbenprächtige Gesellen gleich noch ein netter Blickfang wenn Sie mal Besuchen haben.

Info: Die Voliere muss immer geschlossen sein! Zum einen können Wachteln fliegen und vorallem sollte die Voliere sicher vor unerwünschten Gästen wie z.B. einen Marder sein.

Wenn Sie Fragen zur Haltung von Wachteln haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Haltungsbeispiele für die Volierenhaltung:
Wachtelstall_Wachtel Haltung

Wachtelshop_Wachteleier  Wachtel Haltung_Wachtelzucht_1

Wachtel Haltung im Freilauf Gehege:
Wachtelstall_Legewachtel_Wachteln Wachtelstall_Legewachteln Wachtelstall_Voliere_Wachteln Wachteln_Wachtel Haltung_Wachtelstall

 

 

 

Top